Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

( Foto: Lena Goeßling vom VFL Wolfsburg © Andreas Radosewic · RadoArt-Media )


Die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Das aber nur mit ganz viel Mühe. Das Team des VFL gewann beim SV Berghofen mit 2:0 (1:0) - hat sich aber sehr schwer getan.

Die Wolfsburger hatten sehr mit den Platzverhältnissen zu kämpfen, der Platz war trocken und das Gras höher als man es kannte, so dass keine schnellen Passspiele möglich waren. Die Berghofer allerdings fühlten sich beim Nachbarn in Aplerbeck pudelwohl. So konnte Berghofen den Wölfinnen das Leben schwer machen. Die Berghofer kämpften aufopferungsvoll und hatten immer einen Fuß einer Gegnerin oder die Torhüterin Abt dazwischen. Jeder der Zuschauer wartete auf den konditionellen Einbruch der Berghoferinnen, aber der kam nicht. Und als er dann sehr spät kam hat man mit aller Kraft und Schweiß gekämpft.

Aber nach der Reihe: Nach 15 Minuten rappelte es im Tor von Juliane Bauch. Torschütze für den VFL war die Spielerin mit der Nummer 20 - Pia-Sophie Wolter.

Fridolina Rolfö feierte ihr Debüt beim VFL doch währte die Freude nicht lange, denn nach rund 30 Minuten mußte sie ausgewechselt werden. Ein Muskel im Oberschenkel machte zu.  Die Dortmunderinnen wehrten sich allerdings mutig und kämpferisch gegen den Double-Gewinner aus Wolfsburg, somit konnte der VFL auch kein vernünftigen Abschluss hinbekommen. Erst in der 89. Minute machten die Gäste aus Wolfsburg endgültig aber nicht verdient den Deckel drauf, indem Lara Dickenmann einen Abpraller ins lange Eck beförderte – 2:0!

Die Frauen des SV Berghofen haben heute das Spiel Ihres Lebens gemacht, welches bei vielen Zuschauern und auch bei den Spielerinnen in Erinnerung bleiben wird. Sie können mit erhobenen Hauptes aus dem Aplerbecker Waldstadion nach Hause fahren und es wird wohl auch noch eine lange Nacht.

SV: Bauch – Klemann, L. Sommer, Dubbel, M. Sommer, Wrede – Beutler (61. Gödecke), Grothe, Kufner, Dej – Ehrhardt (46. Krapp).

VfL: Abt – Peter, Goeßling, Wedemeyer, Blässe – Dickenmann, Gunnarsdottir (74. Maritz) – Rolfö (29. Minde), Stolze (59. Harder), Wolter – Jakabfi.

Tore: 0:1 (16.) Wolter, 0:2 (89.) Dickenmann.

Zuschauer: 2000 (Ausverkauft)

Dortmund Total beglückwünscht die Damen von Berghofen zu diesem tollen Spiel.

Unsere Fotostrecke vom Spiel Berghofen gegen Wolfsburg




 

( Foto: Feuerwehr Dortmund )


Gegen 6:15 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem brennenden Müllwagen alarmiert. Die Mitarbeiter eines Entsorgungsbetriebs stellten während ihrer Arbeit plötzlich eine Rauchentwicklung an ihrem Müllfahrzeug fest und alarmierten die Feuerwehr.

Um den Verkehr nicht zu behindern fuhren sie das Müllfahrzeug in einen Nebenstreifen der Benninghofer Straße. Beim Eintreffen der Feuerwehr drangen bereits dichter Qualm und Flammen aus der Müllaufnahme des Fahrzeuges. Umgehend wurden Löschmaßnahmen von einem Angriffstrupp unter Atemschutz mit einem Stahlrohr eingeleitet.

Da sehr schnell klar war, dass ein endgültiges Ablöschen nur durch eine Entleerung des Fahrzeuges möglich ist, wurde das Fahrzeug zum nahegelegen Parkplatz eines Einkaufszentrums gefahren und dort entleert. Das Brandgut wurde dann weiter abgelöscht. Durch diese Vorgehensweise wurde weiterer Schaden am Müllfahrzeug verhindert und der beginnende Berufsverkehr konnte ungestört weiterfließen. Die Entsorgung des Müllhaufens und die Reinigung des Parkplatzes wurden eigenständig durch den Entsorgungsbetrieb geregelt.

Eingesetzt waren 10 Einsatzkräfte der Feuerwache 4 (Hörde).




Bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zu Dienstag (1.1.) gegen 0.45 Uhr auf der Benninghofer Straße sind zwei Autofahrer schwer verletzt worden. Offenbar war bei einem der beiden Alkohol im Spiel.

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 41-Jähriger aus Dortmund mit seinem VW auf der Benninghofer Straße in Richtung Norden unterwegs. In einem dortigen Kurvenbereich (etwa in Höhe der Hausnummer 145), kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links ab. Hier kollidierte er mit dem entgegenkommenden Opel eines 26-Jährigen aus Dortmund.

Beide Autofahrer verletzten sich bei dem Unfall schwer. Rettungswagen brachten sie in umliegende Krankenhäuser. Bei dem 41-Jährigen wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Im Krankenhaus entnahm eine Ärztin ihm eine Blutprobe.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro.


 

Zivilbeamte der Dortmunder Polizei haben am Mittwochabend (12.12.) in der Albingerstraße einen mutmaßlichen Drogenhändler vorläufig festgenommen. In einer dortigen Wohnung fanden sie anschließend Betäubungsmittel und Waffen.

Aus Zeugenhinweisen ergab sich, dass der 32-jährige Dortmunder im Umfeld der besagten Wohnung mit Drogen handeln würde. Die zivilen Beamten nahmen den Bereich in ihren Fokus und sahen gegen 18.50 Uhr, wie der Dortmunder an einem Bauernhof nahe der Einmündung Am Lohbach/Kattenkuhle einen anderen Mann traf. Kurz darauf gingen die beiden auseinander. Als die Polizisten den anderen Mann kontrollierten, fanden sie bei dem 31-Jährigen aus Dortmund das offenbar gerade gekaufte Marihuana. Sie stellten die Drogen sicher. Auch aufgrund weiterer ähnlicher Feststellungen erhärtete sich der Verdacht gegen den 32-Jährigen.

Im Rahmen der anschließenden Dursuchung in der Albingerstraße fanden die Polizeibeamten schließlich eine nicht geringe Menge an Betäubungsmitteln (Marihuana), insgesamt zehn Schreckschusswaffen, scharfe Munition sowie Bargeld in dealertypischer Stückelung. Sie stellten die aufgefundenen Gegenstände sicher.

Den ebenfalls anwesenden 32-Jährigen nahmen die Beamten vorläufig fest und brachten ihn in das Polizeigewahrsam.

 Foto: Polizei Dortmund


 

Nach einem Einbruch in einen Kiosk in der Benninghofer Straße am Mittwoch (7. Juni) zwischen 1 und 10 Uhr sucht die Polizei nun Zeugen. Ersten Ermittlungen zufolge hebelten ein oder mehrere Unbekannte das Verkaufsfenster am Kiosk nahe der Straße Kattenkuhle auf und gelangten so ins Innere. Hier durchwühlten sie den Verkaufsraum und entwendeten letztlich Zigarettenschachteln im Wert von mehreren tausend Euro und Bargeld. Nach der Tat flüchteten die Einbrecher unerkannt. Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231/1 32 74 41.


 

Copyright 2016-2019 by www.RadoArt-Media.de

Alle Fotos und Inhalte sind Urheberrechtlich geschützt

Zum Seitenanfang