(Eine Weltklasseparade von Leon Broda verhinderte nicht die Niederlage.  Foto: Bettina Südmeyer )


So viel vorgenommen hatten sich unsere Jungs heute. Das der DSC Wanne-Eickel kein leichter Gegner würde, wusste man schon im Vorfeld. Aber der Derbysieg sollte auch heute mit einem Sieg vergoldet werden. Unsere Jungs präsentierten sich heute auch stärker und kassierten nach einem Blackout der Hintermannschaft in der 13. Minuten das 0:1.

Was war geschehen: Die komplette Hintermannschaft hatte auf ein Abseitspfiff der Schiedsrichterin gewartet und stand wie verwurzelt im Strafraum. Unser Torwart Leon Broda kam zwar noch aus seinem Kasten, sah aber auch in dieser Situation unglücklich aus. So lagen die Jungs wieder sehr früh in Rückstand. Unser Mittelfeld hat viele Bälle verloren und einige Spieler haben nach einem Ballverlust nicht mehr nachgesetzt so dass der DSC nach Belieben agieren konnte. Unser Trainer Max Borchmann war bedient und hat die Mannschaft wohl in der Halbzeit erst einmal eingenordet. Laut seiner Aussage wurde es richtig laut in der Kabine, denn kurz vor der Halbzeit 38. erhöhte Wanne-Eickel auf 2:0. Die Zuschauer waren geschockt von dem desolaten Auftreten der Mannschaft in der 1.Halbzeit. Da gab es auch nichts zu beschönigen. Dass es in der Halbzeit ein Donnerwetter gegeben hat, sah man in der 2. Hälfte. Plötzlich kämpfte die Mannschaft, lief den Bällen hinterher, aber gegen eine starke Mannschaft aus Wanne-Eickel hatte man nicht mehr die Chance in das Spiel zu kommen. So spielten die Herner mit unserer Mannschaft Katz und Maus.
In der 67. Minuten konnte sich die Mannschaft bei unserem Torwart bedanken das Sie nicht da schon das 0:3 kassierte, denn Leon hat alles rausgehauen was er hatte. Er wurde immer grösser und faustete den Ball über das Tor. (Siehe Foto) Dabei verletzte er sich auch an der Hand. Die Zuschauer atmeten tief durch.
Jedoch konnte auch Broda in der 86. Minute gegen den Strafstoß von Ginczek nichts ausrichten und es hieß 0:3 aus Sicht des FC.Brünninghausen. Danach war Schluss und unsere Jungs fürchterlich enttäuscht. Man brauchte einigen Spielern nur in die Augen zu schauen und wusste was los ist.
In der Pressekonferenz, die wir auch online haben, sah man einen sichtlich angefressenen Max Borchmann der sagte, dass die Westfalenliga kein Selbstläufer ist. Und er am liebsten die Mannschaft aus der Kabine geholt hätte, dass sie sich erklären. Ohne Torchance hat man auch keine Chance ein Spiel zu gewinnen. Nächste Woche geht es nach Sodingen und da muss die Mannschaft liefern, denn sonst kann man von einem Fehlstart in die Saison sprechen.

Die gesamte Fotostrecke findet Ihr auf der Facebookseite des FC Brünninghausen Facebookseite des FC Brünninghausen