( Foto: Bettina Südmeyer )


Die Nachbarn der Warsteiner Music Hall in Dortmund-Hörde haben nach zwei Jahren ihre Lärmschutz-Klage gegen die Stadt Dortmund zurückgezogen. Deshalb dürfen Konzerte in der Halle künftig bis 24:00 Uhr laufen.

Die Anwohner hatten mehrfach wegen Bedenken beim Lärmschutz gegen die Stadt geklagt. Als Grund gaben die Anwohner an: Die abreisenden Zuschauer würden an der Hochofenstraße für Lärm sorgen.es wurden sogar einige Lärmmessungen durchgeführt.
Jetzt haben sich die Stadt Dortmund als Betreiber der Warsteiner Music Hall offenbar mit den Anwohnern einigen können.

Die Rücknahme der Klage der Anwohner ist eine gute Nachricht für Künstler und Besucher denn künftig dürfen Konzerte bis 24 Uhr dauern und sind damit auch für Veranstalter attraktiver. Hier sind die Anwohner  doch aufgrund von großen Künstlern eingeknickt.