Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

Testimonials

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.
Sandro Rosell
FC Barcelona President

Aplerbeck / Asseln / Brackel

Update: Glückliches Ende in Aplerbeck Egon und seine Hundin "Hanni" sind wieder vereint

Mischlingshündin "Hanni" war plötzlich verschwunden. Ihr Besitzer fand seine achtjährige Hündin am vergangenen Dienstag 02. Januar 2018, um kurz nach 13.05 Uhr nicht mehr an ihrem Platz, vor einem Lebensmittelsupermarkt in Dortmund-Aplerbeck, an der Rodenbergstraße, im dortigen Rodenberg Center.

Der 58-Jährige Mitarbeiter der Zeitschrift "Bodo", hatte Hanni wie üblich vor dem Lebensmittelmarkt gegen 12.00 Uhr in ihrem Körbchen abgelegt, neben ihren Hundenäpfen mit Futter und Wasser. Hanni war mit ihrer roten Leine und Geschirr angebunden. Als der 58-Jährige zu Hannis Körbchen, gegen 13.00 Uhr, zurückkam, war die achtjährige Mischlingshündin verschwunden. Vermutlich "entführt", bzw. gestohlen. Hanni hat langes Fell und ist grau mit weißen Strähnen. Sie ist sehr zutraulich. Die Hündin trägt einen Chip mit der Nr. 276094100139815. Mittlerweile gibt es Hinweise auf eine weibliche Tatverdächtige. Die Ermittlungen dauern an.

Gegen 3.30 Uhr wurde die Feuerwehr in die Kopernikusstraße alarmiert. Dort brannte nach Angaben des Anrufers eine Gartenhütte, die direkt an ein Reiheneckhaus angebaut war. Dessen Bewohner (zwei Erwachsene und ein zweijähriges Kind) hatten sich bereits in Sicherheit gebracht. Durch eine durchgebrannte Verbindungstür hatte sich der Brand erheblich auf das Wohnhaus ausgebreitet. Der Rettungsdienst transportierte das Kind sowie eine Polizeibeamtin nach einer ersten Versorgung, zur weiteren medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Einsatzkräfte löschten den Brand mit zwei Strahlrohren unter Atemschutz. Eine im Haus befindliche Katze konnte gerettet werden. Nachdem Nachlösch- und Lüftungsarbeiten abgeschlossen waren, übernahm die Polizei die Brandursachenermittlung. An der Einsatzstelle befanden sich 43 Einsatzkräfte der Feuerwachen 3 (Neuasseln), 6 (Scharnhorst) und des Löschzuges 24 (Asseln) der Freiwilligen Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes.

Gegen 11:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Arbeitsunfall auf einer Großbaustelle an der Marsbruchstraße in Aplerbeck gerufen. Ein Arbeiter war bei Planierarbeiten von einem Raupenbagger überfahren worden. Bei Eintreffen der Brandschützer war die Person bereits aus ihrer Notlage befreit und wurde durch Personal des Rettungsdienstes versorgt. Anschließend transportierte ein Rettungswagen den 21jährigen Arbeiter in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Raupenbaggers erlitt einen schweren Schock und musste ebenfalls in ein Krankenhaus transportiert werden. Zusätzlich wurden zwei weitere Arbeiter, die das Unfallgeschehen beobachtet hatten, psychologisch betreut. Die Polizei ermittelt nun den genauen Unfallhergang. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit insgesamt 34 Kräften vor Ort.

Foto: Andreas Radosewic / RadoArt-Media

 

Die WIZZ Air verbindet den Flughafen Dortmund ab dem Sommer 2018 mit drei neuen Zielen in Mittel- und Osteuropa  und setzt damit seinen Wachstumskurs in Dortmund weiter fort

Folgende Flugziele und -zeiten können ab dem 27.11.2017 gebucht werden:

Montag + Freitag                 Lwiw (Lemberg)  17:40 Uhr           Dortmund 18:55 Uhr

(Start 21.05.2018)               Dortmund 14:05 Uhr                      Lemberg 17:40 Uhr

 

Lwiw (Lemberg) liegt östlich der Grenze zu Polen und ist ein Zentrum der ukrainischen IT-Industrie.

Donnerstag + Sonntag                  Charkiw 16:30 Uhr             Dortmund 18:45 Uhr

(Start 05.04.2018)               Dortmund 11:55 Uhr                      Charkiw  16:00 Uhr

 

Charkiw ist nach Kiew die zweitgrößte Stadt der Ukraine und mit 42 Universitäten sowie

Hochschulen das wichtigste Wissenschafts- und Bildungszentrum des Landes.

Montag, Mittwoch,

Freitag + Sonntag               Posen 12:20 Uhr                 Dortmund 13:40 Uhr

(Start 21.05.2018)               Dortmund 19:20 Uhr                      Posen 20:40 Uhr

 

Posen zählt als fünfgrößte Stadt Polens zu den wichtigsten mittel- und osteuropäischen Wirtschaftsstandorten. Neben den genannten neuen Zielen wird die WIZZ Air auch die Frequenzen auf der Kattowitz Route ab dem Sommerflugplan 2018 von 14 wöchentlichen Flügen auf 18 Flüge pro Woche erhöhen. „Mit der Aufnahme der drei neuen Ziele sowie der Frequenzerhöhung bei der Destination     Kattowitz komplettiert die WIZZ Air ihr Angebot in der Ukraine sowie in Polen und trägt damit dazu bei, unsere Wachstumsziele in 2018 erreichen zu können. Nach Eurowings hat nun auch die WIZZ Air ihr Angebot in Dortmund massiv ausgebaut und bekennt sich damit noch stärker zu unserem Flughafen“, kommentiert Flughafen-Geschäftsführer Udo Mager die Destinationserweiterung.

Zwei beschädigte Autos und ein schwerverletzter Fahrzeuginsasse sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls von gestern Abend, 11. Oktober 2017, 21.47 Uhr auf der Aplerbecker Straße in Dortmund-Neuasseln. Den ersten Unfallermittlungen zur Folge, fuhr eine 56-Jährige aus Dortmund mit ihrem Opel Corsa auf der Aplerbecker Straße in Richtung Norden. An der Kreuzung Aplerbecker Straße / Holzwickeder Straße hielt die Dortmunderin an einer "Rot" zeigenden Ampel. Als die Ampel für sie auf "Grün" umsprang, fuhr sie gerade an. In diesem Moment vernahm sie von hinten das Quietschen von Reifen. Kurz darauf prallte der Fahrer eines VW Golf, ein 63-Jähriger aus Holwickede, auf das Heck ihres Opels auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf den Gehweg geschleudert und prallte dort gegen eine Hauswand. Der Golf schleuderte quer über den Kreuzungsbereich und prallte ebenfalls gegen eine Hauswand. Die 56-Jährige kam mit einem Rettungswagen zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus. Der 63-Jährige blieb unverletzt. In seiner Atemluft stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Der anschließende Atemalkoholvortest verlief positiv. Dem Mann aus Holzwickede wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Dessen Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt mit Kraftfahrzeugen bis auf weiteres untersagt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 7.000 Euro.

Bei einem Verkehrsunfall am Freitag (6.10.) im Bereich Rodenbergstraße/Marsbruchstraße sind zwei Menschen verletzt worden. Zudem entstand hoher Sachschaden. Ersten Erkenntnissen zufolge war eine 81-jährige Dortmunderin gegen 17.20 Uhr mit ihrem Opel auf der Rodenbergstraße in Richtung Westen unterwegs. Im Kreuzungsbereich zur Marsbruchstraße bog sie links in diese ab. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden VW eines 39-Jährigen aus Holzwickede. Dieser fuhr zur gleichen Zeit auf der Rodenbergstraße in Richtung Osten. Bei dem Unfall verletzte sich die 81-Jährige schwer. Der 39-Jährige verletzte sich leicht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es im betroffenen Kreuzungsbereich bis etwa 19.45 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Aus aktuellem Anlass warnt das Dortmunder Polizeipräsidium erneut vor falschen Polizisten. In Aplerbeck ist gestern (14.9.) eine 76-Jährige in ihrer Wohnung von zwei Männern bestohlen worden. Ersten Ermittlungen zufolge kehrte die 76-jährige Dortmunderin gegen 14.10 Uhr zu ihrer Wohnung in der Vieselerhofstraße zurück. Noch vor der Haustür sprachen sie im Hausflur zwei Männer an. Diese gaben sich als Polizisten "in zivil" aus und sagten ihr, es sei in die Wohnung eingebrochen worden. Die Frau schloss dann auf Anweisung der "falschen Polizisten" ihre Wohnung auf und ließ die Männer hinein. Hier tüteten die Betrüger den Schmuck der Dortmunderin ein und gaben vor, davon Lichtbilder fertigen zu müssen. Hiernach entkam das Duo mit einem noch unbekannten Wert an Schmuckgegenständen - nun sucht sie die echte Polizei: Einer der Täter war laut Zeugenaussage etwa 168cm groß und trug eine graue Strickmütze, hatte ein rundes volles Gesicht, braune Augen, eine unauffällige Statur, ist augenscheinlich Deutscher und war mit einer schwarzen Jacke und Hose bekleidet. Sein Komplize war mit rund 175 cm etwas größer, trug eine schwarze Kappe, war ebenfalls mit einer schwarzen Jacke sowie Hose bekleidet und hat auch eine unauffällige Körperstatur. Zur Tatzeit trugen beide Männer graue dünne Handschuhe. Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441.

In dem Zusammenhang warnt die Dortmunder Polizei noch mal ausdrücklich:

- Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung!

- Fragen Sie die falschen Polizisten oder auch andere angebliche Mitarbeiter von Firmen nach ihrem Ausweis sowie dem Ausweis zum Betrieb. Oder bieten Sie an, die 110 oder die Firma anzurufen und zu erfragen, ob wirklich Mitarbeiter zu Ihnen geschickt worden sind.

- Oder: Bitten Sie Ihre Nachbarn um Unterstützung und rufen Sie in Zweifelsfällen immer die Polizei unter der 110!

In der Nacht von Freitag auf Samstag (08.09./10.09) kam es bis in die Morgenstunden in den Dortmunder Stadtteilen Aplerbeck, Aplerbecker Mark, Sölde und Schüren zu insgesamt neun Sachbeschädigungen an PKW. Der oder die unbekannten Täter schlugen dabei Scheiben und Scheinwerfer unterschiedlicher PKW ein. An den Tatorten und teilweise in den Fahrzeugen wurden mehrere Golfbälle aufgefunden, welche vermutlich mit hoher Geschwindigkeit gegen die PKW geschlagen wurden. Der/die Täter bewegte/n sich hierbei durch die Dortmunder Vororte Aplerbeck, Aplerbecker Mark, Sölde und Schüren. Betroffen waren geparkte PKW in der Canarisstraße, Am Kapellenufer, in der Jasminstraße, in der Sölder Straße und in der Köln-Berliner-Straße, sowie der Emschertalstraße. Zu einer weiteren Sachbeschädigung kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Gevelsbergstraße in Dortmund-Schüren. Die Polizei fragt nun: "Wer hat den oder die Täter beobachtet, oder kann Hinweise auf deren Aufenthaltsort oder Identität geben?"