Am frühen Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr kurz vor acht Uhr in den Ortsteil Hörde alarmiert. Dort brannte ein Pkw im Motorraum.

Der Pkw hatte während der Fahrt begonnen zu qualmen, woraufhin die Fahrerin ihn auf dem Seitenstreifen abstellte. Sie konnte das Fahrzeug noch rechtzeitig verlassen bevor erste Flammen aus dem Motorraum schlugen. Die Feuerwehr begann die Löschmaßnahmen zunächst mit einem Strahlrohr und öffnete die Motorhaube. Im weiteren Verlauf wurde zusätzlich auch Schaum eingesetzt. Abschließend wurde mit der Wärmebildkamera noch nach Glutnestern gesucht und diese gezielt abgelöscht. Am Pkw entstand vermutlich ein Totalschaden.

Die Brandursache wird nun von der Polizei ermittelt.

Foto: Feuerwehr Dortmund