Sie fahren Rennen,  erklimmen steile Hügel, zeigen wirklichkeitsnahe Funktionen: Ferngesteuerte Fahrzeuge sind ein wichtiger Themenbereich der INTERMODELLBAU 2019, die vom 4. bis zum 7. April in der Messe Dortmund stattfindet. Auch in diesem Jahr gehören heiße RC-Car-Rennen und Truck-Vorführungen zum Programm der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.

Der Deutsche Minicar Club e.V. (DMC) ist wieder ein ideeller Träger der INTERMODELLBAU und verantwortlich für die Veranstaltungen und Aktionen aus dem Bereich RC-Cars. Unter anderem wirft die Deutsche Meisterschaft 2019 im Maßstab 1:12 ihre Schatten voraus. Erstmals seit vielen Jahren werden die nationalen Titelkämpfe im kleinsten Maßstab des DMC, des Dachverbandes für den ferngesteuerten Automodellrennsport in Deutschland, vor großer Kulisse ausgetragen. Zudem findet am Eröffnungstag der INTERMODELLBAU ein Rennen zur RC-Kleinserie statt.

Der mit der Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft beauftragte Minicar-Club Dortmund hat alles unternommen, um der nationalen Elite in den Elektro-Glattbahn-Klassen EA (1:12 Expert) und EB (1:12 Standard) sowie in der Gastklasse 1:12 GT beste Voraussetzungen für spannende Titelkämpfe zu bieten. So wurde Rekordmeister Markus Mobers um die Erstellung des Streckenlayouts gebeten, der eine ebenso schnelle wie anspruchsvolle Streckenführung auf einer großzügigen Fläche von 20 mal 30 Meter kreiert hat. DMC und MC Dortmund versorgen die RC-Car-Szene weltweit per Live Timing und Video-Stream mit aktuellen Ergebnissen und Bildern von der traditionsreichen Deutschen Meisterschaft, die bereits seit 1980 Jahr für Jahr ausgetragen wird. 

Oldtimer und Rennautos

Wer sich noch mehr Zeit für RC-Cars nehmen möchte, hat dazu auf einer Ausstellungsfläche Gelegenheit. Dort werden Oldtimer, Einsteigermodelle und Rennautos vorgestellt – manche in Glasvitrinen, andere stehen zum Anfassen für die Besucher bereit. Rennfahrer-Nachwuchs darf auch selbst RC-Cars über eine Rennstrecke steuern und dabei erstmals Rennfahrer-Luft schnuppern.

Foto: © Andreas Radosewic · RadoArt-Media