Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

Testimonials

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.
Sandro Rosell
FC Barcelona President

Wambel / Körne

Am gestrigen Abend, 24. September 2017, kam es in Dortmund-Körne, Hallesche Straße zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. Auf Grund der Feststellungen eines beauftragten Brandsachverständigen, ist davon auszugehen, dass der Brand in einem Kellerraum entstanden ist. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist von Brandstiftung auszugehen. Auf Grund der starken Rauchentwicklung mussten drei Bewohner des Hauses durch Rettungswagen zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Zwei konnten derzeit das Krankenhaus wieder verlassen. Die dritte Person, ein 21-Jahre alter Hausbewohner, befindet sich nach Auskunft der Ärzte noch in Lebensgefahr. Staatsanwaltschaft und Polizei Dortmund ermitteln unter anderem wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Ein zwischenzeitlich festgenommener Mann konnte wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden. Dem aktuellen Ermittlungsstand zur Folge kann seine Tatbeteiligung ausgeschlossen werden. (Foto: Radoart-Media.de)

Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr in die Hallesche Straße in Körne gerufen. Mieter waren durch Brandgeruch auf einen Kellerbrand aufmerksam geworden und hatten den Notruf abgesetzt. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwache 1(Mitte) eintrafen, drang dichter Qualm aus einem Kellerfenster und auch der Treppenraum war verraucht. An mehreren Fenstern machten sich Personen bemerkbar. Durch die sofort eingesetzten Angriffstrupps mit umluftunabhängigem Atemschutz wurde umgehend die Brandbekämpfung und Menschenrettung eingeleitet. Im weiteren Einsatzverlauf wurden durch Kräfte der Feuerwache 3 (Asseln) und der Freiwilligen Feuerwehr Asseln auf der Gebäuderückseite über eine Drehleiter eine Person vom Dach und mit tragbaren Leitern zwei weitere Personen aus Fenstern gerettet. Weiterhin befanden sich mehrere Personen auf den Balkonen und wurde durch Trupps betreut und anschließend mit Brandfluchthauben durch den Treppenraum ins Freie gebracht. Insgesamt waren 14 Personen betroffen und wurden durch den Rettungsdienst untersucht und entsprechend versorgt. Drei Personen wurden den Kliniken zugeführt. Aufgrund der starken Verrauchung mussten immer wieder Trupps mit Atemschutz eingesetzt werden um die Brandbekämpfung und Belüftung des Gebäudes fortzuführen.

Die Fahrbahnerneuerung auf dem Wambeler Hellweg beginnt am Mittwoch, 27. September. Zwischen Dorfstraße und Geleitstraße erhalten die Fahrbahnen eine lärmoptimierte Asphaltdeckschicht. Die Erneuerung wird in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Im ersten Bauabschnitt wird die stadteinwärts führende Fahrbahn hergestellt. Hier werden auch die Entwässerungsrinne und die Straßenabläufe erneuert. Für die Arbeiten ist es notwendig, die Fahrbahn zu sperren und den Verkehr über die Rüschebrinkstraße – Hannöversche Straße – Flughafenstraße zum Brackeler Hellweg umzuleiten. Die Maßnahme wird voraussichtlich fünf Wochen dauern. Während der Arbeiten ist die Zufahrt zu den nördlichen Grundstücken teilweise nur eingeschränkt möglich. Die betroffenen Anlieger/innen wurden entsprechend vorab informiert. Im zweiten Bauabschnitt wird die südliche, stadtauswärts führende Fahrbahn – ebenfalls unter Vollsperrung – hergestellt. Die Umleitung des Verkehrs in Fahrtrichtung Asseln erfolgt über den Nußbaumweg – Rennweg – Wickesweg. Für die Arbeiten sind etwa zwei Wochen eingeplant. Auch hier kann die Zufahrt zu den Grundstücken teilweise eingeschränkt sein. Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten um Verständnis für nicht vermeidbare Beeinträchtigungen und Lärmbelästigungen während der Arbeiten.

Im September können Kinder in der Innenstadt-Ost etwas erleben: Die Kinder- und Jugendförderung des Jugendamtes hat dank einer Förderung durch das Landesjugendamt einige mobile Spiel- und Sportaktionen geplant. Unter anderem wird der Spielmobil-Bus mehrfach Station im Stadtbezirk machen, der mobile Kletterturm „Eiger“ aus dem Big Tipi kommt, und die am Weltfriedenstag in Dorstfeld begonnene Sprühaktion „Bunt statt Braun“ setzt sich im Osten fort. Am Dienstag, 12. September steht der Spielmobil-Bus von 16 bis ca. 19 Uhr dem Körner Platz. Für Kinder und Jugendliche bietet er vielfältige Draußen-Spiele: Badminton, Mooncars, Straßenkreide zum Malen oder den GAGA-Ball – was das ist, wird vor Ort erklärt. Besonderer Clou ist der ca.neun Meter hohe mobile Kletterturm „Eiger“ aus dem Big Tipi in der Erlebniswelt Fredenbaum, der junge Menschen ab einer Körpergröße von 1,30 Metern zum Klettern einlädt. Wer hinauf will, braucht das schriftliche Einverständnis der Eltern. Auszubildenden der Feuerwehr helfen beim Aufbau und der Sicherung des Kletterturms. Unter dem Motto „Bunt statt Braun“ schaffen junge Menschen aus Freizeitstätten und Jugendgruppen anlässlich des Weltfriedentages mit Sprühkreide-Logos eine optische, bunte Verbindung zwischen den Stadtbezirken Brackel, Innenstadt West und Innenstadt Ost. In der Innenstadt-Ost hat sich besonders der Pfadfinderstamm der St.Franziskus-Gemeinde dafür engagiert.