( Foto: Andreas Radosewic - RadoArt-Media )


In der letzten Nacht (12.8.) kam es in der Dortmunder Innenstadt zu einem vermeintlichen Autorennen. Mehrere Unbeteiligte wurden dabei verletzt.

Nach ersten Zeugenaussagen versuchte gegen 1 Uhr eine 23-jährige Autofahrerin aus Attendorn die Kreuzung Südwall / Ruhrallee / Ostwall in Richtung Osten zu überqueren. Augenscheinlich versuchte sie, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit einem Auto zu folgen. Beide Autos fuhren auf der Linksabbiegerspur zur Kleppingstraße. Das vordere Fahrzeug überholte die anderen Verkehrsteilnehmer auf der Linksabbiegerspur und raste dann nicht vorschriftsmäßig geradeaus auf den Ostwall. Die nachfolgende 23-Jährige verlor bei diesem gefährlichen Manöver die Kontrolle über ihr Auto und kollidierte gleichzeitig mit dem Ford einer 20-jährigen Lünerin und dem Opel eines 22-jährigen Dortmunders.

Die 20-Jährige und der 22-Jährige sowie drei weitere Insassen aus den unbeteiligten Autos wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die 23-jährige Frau aus Attendorn blieb unverletzt.

Die Polizeibeamten beschlagnahmten den Führerschein und das Auto der 23-Jährigen.

Das zweite beteiligte Auto des Rennens ist aktuell flüchtig. Es entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro.