( Foto: © Andreas Radosewic · RadoArt-Media )


Erst liefen sie der Polizei um 0.15 Uhr nach einem Einbruch in ein Berufskolleg in die Arme, dann randalierten sie in einer U-Bahn-Station: Ein 13-jähriger Junge und ein 14-jähriges Mädchen hatten am Mittwoch (28.8.) mehrere Stunden nach einer vorübergehenden Festnahme erneut Kontakt zur Polizei:

In einer U-Bahn-Station an der Bornstraße in der Dortmunder Nordstadt hatten sie und ein 15-Jähriger gegen 19.45 Uhr zuerst an einem Nothaltegriff gezogen und dann mehrere Feuerlöscher entleert. Den Inhalt der Feuerlöscher versprühten sie auf einer Verteilerebene und in einem Aufzug.

Ein Zeuge beobachtete die Taten und verständigte die Polizei. Die Jugendlichen waren inzwischen geflüchtet - und wurden auf der Oestermärschstraße in der Nähe zum Borsigplatz festgenommen.

Der 15-Jährige konnte nach Identitätsfeststellung die Polizeiwache wieder verlassen. Den 13-Jährigen und die 14-Jährige übergab die Polizei erneut den für sie zuständigen Jugendschutzstellen.

Die Polizei ermittelt wegen des Missbrauchs von Notrufen und der Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln.