( Foto: © Andreas Radosewic · RadoArt-Media )


Nach einem Einbruch in eine Lüner Tierarztpraxis in der Nacht auf den gestrigen Samstag (5. Oktober) hat die Polizei einen 28-jährigen Tatverdächtigen festgenommen.

Ein in der Nähe eines Feldweges abgestellter Wagen brachte das Ganze dabei ins Rollen. Die Motorhaube des Autos war warm, ein Fahrer jedoch nicht zugegen. Und weil die Beamten ein komisches Gefühl bei der Sache hatten, beobachteten sie den Wagen eine Weile. Wenig später erkannten sie auf dem Acker den Schein einer Taschenlampe. Die Person näherte sich dem Wagen und stieg ein. Etwa zeitgleich meldete die Leitstelle einen Einbruch in eine Lüner Tierarztpraxis - unweit des Feldweges. Der Unbekannte startete derweil den Motor und fuhr davon. Allerdings kam er nicht weit. An der nächsten Ampel in Höhe der Evinger Straße hielten ihn die Polizisten an. Die bei ihm gefundene Menge Bargeld wurde offenbar kurz zuvor aus der Kasse der Praxis entwendet.

Die Beamten nahmen den 28-Jährigen aus Rumänien noch in der Nacht fest. Er wurde mittlerweile einem Haftrichter vorgeführt.