( Foto: © Andreas Radosewic · RadoArt-Media )


Ein 27-jähriger Dortmunder ist in der Nacht auf den heutigen Sonntag (6. Oktober) in der Rüschebrinkstraße von zwei Männern ausgeraubt worden. Ein Tatverdächtiger konnte wenig später festgenommen werden.

Ersten Ermittlungen zufolge ging der Dortmunder gegen Mitternacht zu Fuß in Richtung der U-Bahn-Haltestelle an der Rüschebrinkstraße, als ihn dort zwei Männer ansprachen. Sie bedrohten ihn und forderten Bargeld. Widerwillig gab der Dortmunder nach und händigte dem Duo einen Geldschein aus. Einer der beiden Männer zeigte sich jedoch nicht zufrieden, griff in die Jackentasche des 27-Jährigen und durchsuchte ihn. Er fand zwei Handys und nahm diese an sich. Anschließend entfernten sich die beiden Männer in Richtung Nußbaumweg.

Der Dortmunder suchte anschließend die nächste Polizeiwache auf und schilderte dort den Beamten den Sachverhalt. Auf Grund der detaillierten Beschreibung konnten die Polizisten wenig später einen Verdächtigen festnehmen. Es handelt sich dabei um einen 20-jährigen Dortmunder. Zudem lagen beide Handys des 27-Jährigen in unmittelbarer Nähe des Festgenommen auf dem Boden.